fbpx

Satzung

1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

2. BEDINGUNGEN FÜR DEN ABSCHLUSS EINES KAUFVERTRAGS

3. ZAHLUNGSMETHODEN

4. KOSTEN, DATUM UND METHODEN DER LIEFERUNG

5. BESCHWERDEVERFAHREN

6. RECHT ZUM RÜCKTRITT VOM VERTRAG

7. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

 

1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

1.1. Der unter der Internetadresse www.b2b.ecoabm.com verfügbare Online-Shop wird von ecoABM Sp. z o.o. betrieben, eingetragen im Zentralregister und Informationen über die Wirtschaftstätigkeit der Republik Polen, geführt vom für Wirtschaft zuständigen Minister, VATID: PL9662148580, REGON: 388480700, e -Mailadresse: contact@ecoabm.com.

1.2. Diese Bestimmungen richten sich sowohl an Verbraucher als auch an Unternehmer, die den Online-Shop nutzen.

1.3. Der Administrator der personenbezogenen Daten, die im Zusammenhang mit der Umsetzung der Bestimmungen dieser Bestimmungen verarbeitet werden, ist der Dienstleister. Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zu den Zwecken, im Umfang und auf der Grundlage der Grundsätze, die in der auf der Website des Online-Shops veröffentlichten Datenschutzrichtlinie angegeben sind. Die Angabe personenbezogener Daten ist freiwillig.

1.4. Definitionen:

1.4.1. WERKTAG – ein Tag von Montag bis Freitag, ausgenommen gesetzliche Feiertage.

1.4.2. REGISTRIERUNGSFORMULAR – ein im Online-Shop verfügbares Formular, das die Erstellung eines Kontos ermöglicht.

1.4.3. KUNDE – eine natürliche Person mit voller Rechtsfähigkeit und in den durch allgemeingültige Vorschriften vorgesehenen Fällen auch eine natürliche Person mit begrenzter Rechtsfähigkeit; eine juristische Person oder eine Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit, die gesetzlich rechtsfähig ist und mit dem Verkäufer einen Kaufvertrag abgeschlossen hat oder den Abschluss beabsichtigt.

1.4.4. KONTO – Elektronischer Dienst, gekennzeichnet mit einem individuellen Namen (Login) und Passwort, der vom Dienstempfänger bereitgestellt wird, eine Reihe von Ressourcen im IT-System des Dienstanbieters, in denen die Daten des Dienstempfängers gesammelt werden, einschließlich Informationen über aufgegebene Bestellungen.

1.4.5. PRODUKT – ein beweglicher Gegenstand, der im Online-Shop verfügbar ist und Gegenstand des Kaufvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer ist.

1.4.6. VORSCHRIFTEN – diese Bestimmungen des Online-Shops.

1.4.7. KAUFVERTRAG – ein Produktkaufvertrag, der zwischen dem Kunden und dem Verkäufer über den Online-Shop geschlossen oder geschlossen wird.

1.4.8. BESTELLUNG – die über das Bestellformular abgegebene Willenserklärung des Kunden, die direkt auf den Abschluss eines Produktverkaufsvertrags mit dem Verkäufer abzielt.

2. BEDINGUNGEN FÜR DEN ABSCHLUSS EINES KAUFVERTRAGS

2.1. Der Abschluss des Kaufvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer erfolgt, nachdem der Kunde eine Bestellung über das Bestellformular im Online-Shop gemäß Punkt aufgegeben hat.

2.1.2 des Reglements.

2.2. Der auf der Website des Online-Shops angezeigte Produktpreis wird in polnischen Zloty oder Euro angegeben und beinhaltet Steuern. Der Kunde wird über den Gesamtpreis einschließlich Steuern des Produkts, das Gegenstand der Bestellung ist, sowie über die Lieferkosten (einschließlich Transport-, Liefer- und Postgebühren) und andere Kosten informiert und darüber informiert, ob die Höhe dieser Gebühren nicht gedeckt werden kann bestimmt – über die Zahlungspflicht. auf der Website des Online-Shops bei der Bestellung, auch wenn der Kunde seinen Willen zum Ausdruck bringt, an den Kaufvertrag gebunden zu sein.

2.3. Abschluss des Kaufvertrages über das Bestellformular

2.3.1. Der Abschluss des Kaufvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer erfolgt, nachdem der Kunde eine Bestellung im Online-Shop gemäß Punkt aufgegeben hat. 2.1.2 des Reglements.

2.3.1.a. Der Erhalt einer Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer für eine Quittung ist nur möglich, wenn die Firmennummer auf dem Formular angegeben ist

2.3.2. Nach Abgabe der Bestellung bestätigt der Verkäufer unverzüglich deren Eingang und nimmt gleichzeitig die Bestellung zur Ausführung an. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung und deren Annahme zur Ausführung erfolgt durch Zusendung einer entsprechenden E-Mail an den Kunden an die vom Kunden bei der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse.

3. ZAHLUNGSMETHODEN

3.1. Der Verkäufer bietet folgende Zahlungsarten an:

3.1.1. Zahlung per Nachnahme bei Erhalt der Sendung.

3.1.2. Barzahlung bei persönlicher Abholung.

3.1.3. Zahlung per herkömmlicher Überweisung auf das Bankkonto des Verkäufers.

4. KOSTEN, DATUM UND METHODEN DER LIEFERUNG

4.1. Der Verkäufer bietet die folgenden Methoden zur Lieferung oder Abholung des Produkts an:

4.1.1. persönliche Sammlung

4.1.2. Kurierlieferung.

4.2. Mögliche Versandkosten werden bei der Bestellung angegeben. Sie richten sich nach der vom Kunden gewählten Liefer- und Zahlungsart.

4.3. Die Lieferzeit des Produkts an den Kunden beträgt bis zu 20 Werktage, es sei denn, in der Beschreibung eines bestimmten Produkts oder bei der Bestellung wird eine kürzere Zeit angegeben.

4.4 Permanente und periodische Aktionen können nicht in Gruppen genutzt werden, d. h. ein Rabatt, der sich aus einer Aktion ergibt, kann gleichzeitig in der Bestellung enthalten sein.

5. BESCHWERDEVERFAHREN

5.1. Beschwerden wegen Nichtübereinstimmung des Produkts mit dem Kaufvertrag:

5.1.1. Grundlage und Umfang der Haftung des Verkäufers gegenüber dem Kunden, wenn das verkaufte Produkt einen Sach- oder Rechtsmangel aufweist (Gewährleistung), ergeben sich aus den allgemein geltenden Rechtsvorschriften, insbesondere dem Bürgerlichen Gesetzbuch.

5.1.2. Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Kunden ein mangelfreies Produkt zu liefern.

5.1.3. Die Benachrichtigung über die Nichteinhaltung des Produkts mit dem Kaufvertrag und die Einreichung einer entsprechenden Anfrage können insbesondere per E-Mail an die im Reiter KONTAKT angegebene Adresse erfolgen.

5.1.4. Dem Kunden wird empfohlen, in der Beschreibung der Reklamation Folgendes anzugeben: (1) Informationen und Umstände zum Gegenstand der Reklamation, insbesondere Art und Zeitpunkt des Auftretens des Mangels; (2) anzufordern, wie das Produkt in Übereinstimmung mit dem Kaufvertrag gebracht werden kann, oder eine Erklärung zur Preissenkung oder zum Rücktritt vom Kaufvertrag abzugeben; und (3) Kontaktdaten der Person, die die Beschwerde einreicht – dies erleichtert und beschleunigt die Prüfung der Beschwerde durch den Verkäufer. Die im vorstehenden Satz genannten Anforderungen stellen lediglich Empfehlungen dar und haben keinen Einfluss auf die Wirksamkeit von Beschwerden, die ohne die empfohlene Beschreibung der Beschwerde eingereicht werden.

5.1.5. Der Verkäufer wird auf die Anfrage des Kunden unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen reagieren.

6. RECHT ZUM RÜCKTRITT VOM VERTRAG

6.1. Der Leistungsempfänger/Kunde, der zugleich Verbraucher ist und einen Fernabsatzvertrag abgeschlossen hat, kann ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen durch eine entsprechende schriftliche Erklärung vom Vertrag zurücktreten. Um diese Frist einzuhalten, reicht es aus, vor Ablauf der Frist eine Erklärung abzusenden.

6.2. Die 14-tägige Frist, innerhalb derer der Verbraucher vom Vertrag zurücktreten kann, beginnt im Falle eines Kaufvertrags mit dem Datum der Ausstellung des Produkts und, wenn der Vertrag die Erbringung einer elektronischen Dienstleistung betrifft, mit dem Datum sein Fazit.

6.3. Der Verbraucher haftet für jede Wertminderung des Produkts, die sich daraus ergibt, dass es in einer Weise verwendet wird, die über das zur Feststellung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise des Produkts erforderliche Maß hinausgeht.

7. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

7.1. Über den Online-Shop geschlossene Verträge werden nach polnischem Recht und in polnischer Sprache geschlossen.

7.2. Änderungen der Verordnungen:

7.2.1. Der Dienstanbieter behält sich das Recht vor, aus wichtigen Gründen Änderungen an den Bestimmungen vorzunehmen, d. h.: Änderungen der gesetzlichen Bestimmungen; Änderungen der Zahlungs- und Liefermethoden – soweit diese Änderungen Auswirkungen auf die Umsetzung der Bestimmungen dieser Bestimmungen haben.

7.2.2. Die geänderten Regelungen sind für den Leistungsempfänger verbindlich, sofern die in Art. 1 genannten Voraussetzungen erfüllt sind. 384 des Bürgerlichen Gesetzbuches, d. h. der Leistungsempfänger wurde ordnungsgemäß über die Änderungen informiert und der Leistungsempfänger hat den Vertrag über die Erbringung kontinuierlicher elektronischer Dienste nicht innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum der Benachrichtigung gekündigt.

7.2.3. Änderungen der Bestimmungen verletzen in keiner Weise die Rechte, die Leistungsempfänger erworben haben, die gleichzeitig Verbraucher sind und den Online-Shop vor dem Datum des Inkrafttretens der Änderungen nutzen.

7.3. In Angelegenheiten, die nicht in dieser Verordnung geregelt sind, gelten die Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches; Gesetz über die Bereitstellung elektronischer Dienste vom 18. Juli 2002 (Gesetzblatt Nr. 144, Pos. 1204, in der jeweils gültigen Fassung); Gesetz über den Schutz bestimmter Verbraucherrechte und die Haftung für Schäden, die durch ein gefährliches Produkt verursacht werden, vom 2. März 2000 (polnisches Gesetzblatt Nr. 22, Pos. 271 in der jeweils gültigen Fassung); Das Gesetz über besondere Bedingungen des Verbraucherverkaufs und zur Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuches vom 27. Juli 2002 (Gesetzblatt Nr. 141, Pos. 1176 in der jeweils gültigen Fassung) und andere relevante Bestimmungen des polnischen Rechts. Für Kaufverträge, die ab dem 25. Dezember 2014 mit Kunden geschlossen werden, die Verbraucher sind, gelten die Bestimmungen des Gesetzes über Verbraucherrechte vom 30. Mai 2014 (polnisches Gesetzblatt von 2014, Pos. 827 in der jeweils gültigen Fassung); und andere relevante Bestimmungen des allgemein geltenden Rechts

7.4. Streitigkeiten zwischen dem Dienstleister/Verkäufer und dem Dienstleistungsempfänger/Kunden, der auch Verbraucher ist, werden den zuständigen ordentlichen Gerichten vorgelegt. Streitigkeiten zwischen dem Dienstleister/Verkäufer sind dem für den Sitz des Dienstleisters/Verkäufers zuständigen Gericht vorzulegen.